Veranstaltung

GRÜN HÖREN

Infos im Web: http://www.gruenhoeren.info

Do, 13. April 10.00 - So, 31. Dezember [Longplay]
(Öffnungszeiten entspr. den IGA-Öffnungszeiten)

Georg Klein »2017«

Die Klanginstallation "Grün Hören" des Berliner Medienkünstlers und Komponisten Georg Klein spielt mit der akustischen Wahrnehmung von Landschaft. Interaktive "Hörbäume" überraschen Passanten der Tälchenbrücke mit unerwarteten, aus dem Grünen kommenden Klangfolgen. Am Ende der Brücke lauscht man mit dem "Klang-fernrohr" dann aktiv ins Grüne. Wer durch das Fernrohr schaut, kann die Umgebung gezielt nach (fiktiven) Lauten absuchen. Dabei entwickelt sich eine akustische Geschichte, die im Kontext der "Gärten der Welt" den Umgang mit Fremdem in der Natur thematisiert - mit sogenannten Neobiota (eingewanderten Arten) und der Frage: Wer darf hier leben?
 
Das Klangkunstprojekt ist aus einem Ideenwettbewerb hervorgegangen, den die Grün Berlin GmbH und die IGA Berlin 2017 GmbH mit der von Musikern der Staatskapelle Berlin gegründeten Stiftung NaturTon (Orchester des Wandels) initiiert und durchgeführt haben.
 
Kartenbestellung: https://iga-berlin-2017.de/