Veranstaltung

ohrenhoch-Sonntag

Infos im Web: http://www.ohrenhoch.org/de/aktuell.html

So, 23. April 14.00
(Durchgehend zwischen 14:00 und 21:00 Uhr)

ohrenhoch der Geräuschladen | Weichselstr. 49, 12045 Berlin (Neukölln)

[inm] Veranstaltung ist inm-gefördert

Das Programm der 'ohrenhoch-Sonntage' wird eher kurzfristig gestaltet.
Aktuelles finden Sie auf den ohrenhoch-Websites.
 
Bestellung Newsletter: info@ohrenhoch.org
 
Neue Website:
http://www.ohrenhoch.berlin/
 
Website mit Archiv (seit 2008):
http://www.ohrenhoch.org/
 
'ohrenhoch, der Geräuschladen' ist eine einzigartige Soundgalerie für die Präsentation internationaler Klangkunst und elektroakustischer Musik, und eine Schule für Kinder im Alter von 5-13 Jahren, gegründet im Jahr 2008 von Katharina Moos und Knut Remond (Künstlerischer Leiter, Kurator, Raumkonzept und Lautsprecherinstallationen, Mentor der ohrenhoch-Kids).
 
Im Jahr 2017 setzen sich 'ohrenhoch' und die teilnehmenden KünstlerInnen rund um die Welt - wie bereits seit 2015 - mit der Frage "Soundaktivismus" in den unterschiedlichsten Facetten auseinander.
 
OHRENHOCH-SONNTAGE:
Jeden Sonntag wird eine Fixed-Media-Arbeit im Loop (Wiederholmodus) über eine der drei festen ohrenhoch-Lautsprecherinstallationen präsentiert. Ein besonderer Fokus liegt damit auf der Wahrnehmung einer einzelnen Arbeit, in der Anfang und Ende des Stückes aufgehoben werden. Jedes Werk ist an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen zwischen 14 und 21 Uhr zu hören und bekommt somit viel Zeit und Raum.
 
Der Eintritt ist kostenlos. Die BesucherInnen vom 'ohrenhoch' - Erwachsene wie auch Kinder - schätzen die Besonderheit, in einer ungezwungenen Atmosphäre in eine Hörwelt einzutauchen.
 
Somit stellt 'ohrenhoch' jeden Sonntag das ganze Jahr hindurch Kompositionen bedeutender KlangkünstlerInnen aus der ganzen Welt vor. Dies sind Werke elektroakustischer Musik, akusmatischer Musik, Klanginstallationen, Soundscapes, Hörspiele, Field Recordings oder Videoarbeiten - und zumeist Ur- oder Erstaufführungen. Partituren, Skizzen, Objekte und Notizen zu dem jeweiligen Stück können gleichzeitig dazu ausgestellt werden.
 
ohrenhoch ist ein Ort der versucht, seine Aktivitäten auf beiden Seiten zu intensivieren, einerseits bei den KünstlerInnen und andererseits bei den BesucherInnen, die selbstverständlich auch aktiv sind (aktives Hören) und dazu beitragen können, schlussendlich gemeinsam einen gesellschaftlichen, aufklärerischen Diskurs anzustacheln.
 
Die ohrenhoch-Sonntage werden gefördert durch die initiative neue musik berlin e.V. und Konzert des Deutschen Musikrates.
 
OHRENHOCH-ARCHIVRAUM:
Der ohrenhoch-Archivraum beinhaltet Klangobjekte, Booklets (alle Interviews 2012-2013), und die "Audio Field Reports" (alle Interviews seit 2014 auf Tonbandkassette, Limitierte Auflagen je 8 Stück), die man mit Kopfhörern anhören kann. Das Archiv ist geöffnet während der ohrenhoch-Sonntage.
 
OHRENHOCH-KIDS:
Die Soundgalerie 'ohrenhoch, der Geräuschladen' wurde 2008 parallel mit der ohrenhoch-Schule eröffnet. In der ohrenhoch-Schule lernen, forschen und experimentieren die ohrenhoch-Kids im Alter zwischen 5 und 13 Jahren. Aus ihren eigenen Ideen realisieren sie akustische Projekte auf Fixed Media mit elektroakustischen/akusmatischen Kompositionen, Performance, Field Recordings und Klanginstallationen. Pädagogischer Ausgangspunkt ist dabei den ohrenhoch-Kids auf gleicher Augenhöhe und als vollwertigen Mitgliedern der Gesellschaft zu begegnen.